Skip to main content

Sicherheitserziehung –

Erziehung, Aufklärung und Schadenverhütung

BE/BA Fachforum für Sicherheitserziehung

Brandschutzerziehung und -aufklärung (BE/BA) muss mit Leben erfüllt werden, wenn sie ihren Zweck erreichen soll. Dazu bedarf es zahlreicher Multiplikatoren in den Kommunen. Der Verband der Feuerwehren in NRW veranstaltete in Zusammenarbeit mit den Provinzial Versicherungen im Rheinland und Westfalen im Februar ein BE/BA-Fachforum. Rund 150 Teilnehmer folgten der Einladung nach Wuppertal. Die Provinzial präsentierte an verschiedenen Ständen ihr umfangreiches Unterstützungsangebot.

Thomas Deckers, Leiter der Feuerwehr Bocholt, zeigte in seinem Impulsreferat die Bedeutung der Brandschutzerziehung und -aufklärung auf.

Gemeinsam für mehr Brandschutz: Wolfgang Franzek (li.), Abteilungsleiter Schadenverhütung der Provinzial Rheinland und Mirco Schneider, Abteilungsleiter Firmenkunden Schadenverhütung der Westfälischen Provinzial mit Annika Schnelzer von der Fachstelle für Brandschutzerziehung und -aufklärung des Verbandes der Feuerwehren in NRW

Wie verbreitet sich im Brandfall Rauch im Haus? Wann reagiert ein Rauchwarnmelder und wie sollte das Verhalten der Bewohner dann aussehen? In einem Rauchdemohaus kann man im Miniaturformat sehr anschaulich die Rauchentwicklung eines Wohnungsbrandes beobachten.

Brandschutzerziehung braucht Multiplikatoren
Brandschutzerziehung und -aufklärung (BE/BA) muss mit Leben erfüllt werden, wenn sie ihren Zweck erreichen soll. Dazu bedarf es zahlreicher Multiplikatoren in den Kommunen. Der Verband der Feuerwehren in NRW veranstaltete in Zusammenarbeit mit den Provinzial Versicherungen im Rheinland und Westfalen im Februar ein BE/BA-Fachforum. Rund 150 Teilnehmer folgten der Einladung nach Wuppertal. Die Provinzial präsentierte an verschiedenen Ständen ihr umfangreiches Unterstützungsangebot.

Sprachprobleme überwinden
Nach einem Impulsreferat durch Thomas Deckers, Leiter der Feuerwehr Bocholt, konnten die Teilnehmer/innen vier der insgesamt acht angebotenen Vorträge besuchen. Besondere Beachtung fand der Vortrag zur Brandschutzaufklärung für Menschen mit Migrationshintergrund. Denn seit vielen Monaten kommen Menschen unterschiedlicher Herkunft nach Deutschland, um hier zumindest zeitweise eine neue und sichere Heimat zu finden. Neben Sprachproblemen sind es aber auch kulturelle Unterschiede, die überbrückt werden müssen. Einen Ansatz dazu stellte Bernd Rogge von der Feuerwehr Dortmund vor. Die Provinzial Versicherungen unterstützen die Bemühungen der Feuerwehr durch die Bereitstellung von Brandschutzordnungen in insgesamt 19 Sprachen.

Klein aber oho!
Wie kann ein Miniatur-Haus zu einem pädagogischen Instrument werden? Die Antwort lieferte Christoph Henne von der Feuerwehr Wuppertal, der ein sogenanntes Rauchdemohaus vorstellte. Mit diesem von den Provinzial Versicherungen bereitgestellten Werkzeug kann gerade Kindern das richtige Verhalten im Brandfall lebensecht präsentiert werden. Ein Spielzeug ist das dreigeschossige Rauchdemohaus trotz Miniaturmöbel und kleinen Puppen nicht. Mit Hilfe einer kleinen Nebelmaschine, die per Fernbedienung in Betrieb gesetzt werden kann, können die einzelnen Zimmer des Hauses verraucht werden. Türen lassen sich mittels Seilzug öffnen und schließen und drei Rauchwarnmelder melden Alarm, sobald Rauch in die Messkammer eindringt.

Neuigkeiten

Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen – viele Menschen lockt das schöne Wetter jetzt an den Grill.

Weiterlesen

Ab sofort sind Anmeldungen für das Forum Brandschutzerziehung am 8./9. November in Bruchsal möglich.

Weiterlesen

Was Kinder spielerisch lernen, dass behalten sie besonders gut. Daher setzt die Westfälische Provinzial auch  auf diese Form der Wissensvermittlung bei der Brandschutzerziehung.

Weiterlesen

Der Kinderfinder hilft Leben retten!

Hier sind Kinder! Dieses Signal erleichtert den Rettungskräften die Suche.

Der Brandschutzkoffer


Ein hilfreiches Werkzeug in der
Brandschutzerziehung und -aufklärung.

Fachforum Brandschutzerziehung/ -aufklärung

Brandheiße Themen und Trends in Nordrhein-Westfalen.