Skip to main content

Hilfe für die Praxis

– bewährte Kozepte
zur Brandschutzerziehung und -aufklärung

Best Practice / Brandschutzaufklärung bei Jugendlichen und Erwachsenen mit Handicap

Titel
Brandschutzaufklärung bei Jugendlichen und Erwachsenen mit Handicap

Datum / Ort
08.06.17, Gerätehaus
Stadt / Verfasser
Schloß Holte-Stukenbrock , Kreisfeuerwehrverband Gütersloh

Teilnehmerzahl
28 (14 Jugendliche + 14 Erwachsene)

 
Thema / Ziel
Eine umfassende Brandschutzaufklärung bei Jugendlichen und Erwachsenen mit Handicap.. Die Teilnehmer sollen Infos über die Feuerwehr, Ihre Arbeit und Ihre Leistungen innerhalb unserer Gesellschaft bekommen. Sie sollen auch einen Notruf absetzten können und wissen was passiert wenn sie anrufen. Zudem werden Selbsthilfemaßnahmen an einem Fire- Trainer geübt. Zum Abbau von Ängsten soll dann noch die Persönliche Schutzausrüstung und die Technik vorgestellt werden. >>> Und das Ganze HUMORVOLL verpackt <<<

Durchführung
Dauer der Veranstaltung 120 min. Das völlig flexible Programm wurde ca. 30min vorher, nach Absprache mit den durchführenden Kameraden, zusammengestellt.

Feedback
Fazit einer Mutter: Wir haben gedacht wir besuchen mal die Feuerwehr und schauen uns das Haus und die Autos an. Aber das ist ganz anders gekommen. Wir sind total geplättet!! Tolle Veranstaltung !! DANKE an die Feuerwehr!! Auch den durchführenden Kameraden es sehr viel Spaß gemacht.

Materialien
Notrufübungsanlage, Fire-Trainer mit Übungslöscher, Persönliche Schutzausrüstung
Inhalt als PDF-Datei herunterladen 

Der Kinderfinder hilft Leben retten!

Hier sind Kinder! Dieses Signal erleichtert den Rettungskräften die Suche.

Der Brandschutzkoffer


Ein hilfreiches Werkzeug in der
Brandschutzerziehung und -aufklärung.

Fachforum Brandschutzerziehung/ -aufklärung

Brandheiße Themen und Trends in Nordrhein-Westfalen.

Lädt...

Best Practice / Brandschutzaufklärung bei Jugendlichen und Erwachsenen mit Handicap

Titel
Brandschutzaufklärung bei Jugendlichen und Erwachsenen mit Handicap

Datum / Ort
08.06.17, Gerätehaus
Stadt / Verfasser
Schloß Holte-Stukenbrock , Kreisfeuerwehrverband Gütersloh

Teilnehmerzahl
28 (14 Jugendliche + 14 Erwachsene)

 
Thema / Ziel
Eine umfassende Brandschutzaufklärung bei Jugendlichen und Erwachsenen mit Handicap.. Die Teilnehmer sollen Infos über die Feuerwehr, Ihre Arbeit und Ihre Leistungen innerhalb unserer Gesellschaft bekommen. Sie sollen auch einen Notruf absetzten können und wissen was passiert wenn sie anrufen. Zudem werden Selbsthilfemaßnahmen an einem Fire- Trainer geübt. Zum Abbau von Ängsten soll dann noch die Persönliche Schutzausrüstung und die Technik vorgestellt werden. >>> Und das Ganze HUMORVOLL verpackt <<<

Durchführung
Dauer der Veranstaltung 120 min. Das völlig flexible Programm wurde ca. 30min vorher, nach Absprache mit den durchführenden Kameraden, zusammengestellt.

Feedback
Fazit einer Mutter: Wir haben gedacht wir besuchen mal die Feuerwehr und schauen uns das Haus und die Autos an. Aber das ist ganz anders gekommen. Wir sind total geplättet!! Tolle Veranstaltung !! DANKE an die Feuerwehr!! Auch den durchführenden Kameraden es sehr viel Spaß gemacht.

Materialien
Notrufübungsanlage, Fire-Trainer mit Übungslöscher, Persönliche Schutzausrüstung
Inhalt als PDF-Datei herunterladen