Skip to main content

Hilfe für die Praxis

– bewährte Kozepte
zur Brandschutzerziehung und -aufklärung

Best Practice / Brandschutzerziehung/-aufklärung mit dem Notrufkoffer

Titel
Brandschutzerziehung/-aufklärung mit dem Notrufkoffer

Datum / Ort
01.03.17, Verband der Feuerwehren NRW
Stadt / Verfasser
Wuppertal, Verband der Feuerwehren NRW

Teilnehmerzahl
16

 
Thema / Ziel
Einführung und Erläuterung des Notruf- oder Brandschutzkoffers als begleitendes Werkzeug zur Brandschutzerziehung und -aufklärung.. Mit der Veranstaltung soll Brandschutzerziehern vermittelt werden, wie der Brandschutzkoffer bestmöglich eingesetzt wird. Die Vorführung der im Koffer enthaltenen Exponate hilft bei der Wissensvermittlung und macht die einzelnen Funktionsweisen greif- und nachvollziehbar.

Durchführung
Nach einer Begrüßung und der Erläuterung der Notwendigkeit von brandschutzerzieherischen Maßnahmen werden die einzelnen Bestandteile des Brandschutzkoffers vorgestellt. Verbrennungsdreieck: Bestehend aus 3 hölzernen Säulen, die die notwendigen Bedingungen für die Entstehung eines Feuers zeigt: brennbares Material, Zündtemperatur und Sauerstoff. Nur wenn diese drei Faktoren zusammen kommen, kann ein Brand entstehen. Im Gegenzug bedeutet dies, dass bei Verhinderung einer dieser drei Einflussgrößen bereits ein wichtiger Schritt zum Brandschutz bzw. zur Brandvermeidung erreicht ist. Rauchwarnmelder + Prüfspray: Seit 2016 sind Rauchwarnmelder Pflicht in Wohneigentum und Mietwohnungen. Rauchwarnmelder sind unverzichtbar für die Sicherheit im Brandfall, da sie lautstark Alarm geben, bevor es zu gefährlichen Rauchgasvergiftungen kommen kann. Die Funktionsweise des Rauchwarnmelders – eintretende Rauchpartikel lenken das Licht einer periodisch aufblinkenden Lampe auf eine Fotozelle – kann mit Hilfe des Prüfsprays demonstriert werden. Auch die Lautstärke des Rauchwarnmelders und die Funktion zum Testen der Betriebsbereitschaft lassen sich mit dem Muster demonstrieren. Druckknopfmelder: Dieses Gerät befindet sich vorrangig in öffentlichen Gebäuden. Den Teilnehmern kann die praktische Handhabung vermittelt und der Ablauf des Alarms von Auslösen bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte erklärt werden. Fluchthaube: Die Fluchthaube kann Im Einsatz bei der Evakuierung von Bewohnern genutzt werden. Sie bietet vorübergehenden Schutz vor Rauchgasen und ermöglicht das Durchqueren auch verrauchter Korridore und Treppenhäuser. Das Aufsetzen und die Kontrolle des sicheren Sitz kann demonstriert und geübt werden. Notruftelefon: Mit dem Set aus zwei Telefonen inklusive Stromversorgung (eines davon mobil, das andere dient als Leitstellentelefon mit Freisprecheinrichtung) kann die Meldung von Brandfällen demonstriert werden. Die 5 wichtigen "W" (Wer meldet das Ereignis? Wo geschieht es? Was ist geschehen? Wie viele Verletzte? Warten auf auf Rückfragen) lassen sich so praxisnah trainieren. Hygienemittel: Dienen zur Reinigung von Fluchthaube und den Armaturen der Telefonelemente nach jeder Benutzung.

Feedback
Die Maßnahme wurde ausnahmslos positiv aufgenommen.

Materialien
Brandschutz-/Notrufkoffer, bestehend aus – Verbrennungsdreieck – Rauchwarnmelder – Prüfspray für den Rauchwarnmelder – Druckknopfmelder – Brandfluchthaube – Notruftelefon – Hygienemitteln – begleitenden Informationsflyern – Moderationsmappen für die Durchführung der Schulungsmaßnahme
Inhalt als PDF-Datei herunterladen 

Der Kinderfinder hilft Leben retten!

Hier sind Kinder! Dieses Signal erleichtert den Rettungskräften die Suche.

Der Brandschutzkoffer


Ein hilfreiches Werkzeug in der
Brandschutzerziehung und -aufklärung.

Fachforum Brandschutzerziehung/ -aufklärung

Brandheiße Themen und Trends in Nordrhein-Westfalen.

Lädt...

Best Practice / Brandschutzerziehung/-aufklärung mit dem Notrufkoffer

Titel
Brandschutzerziehung/-aufklärung mit dem Notrufkoffer

Datum / Ort
01.03.17, Verband der Feuerwehren NRW
Stadt / Verfasser
Wuppertal, Verband der Feuerwehren NRW

Teilnehmerzahl
16

 
Thema / Ziel
Einführung und Erläuterung des Notruf- oder Brandschutzkoffers als begleitendes Werkzeug zur Brandschutzerziehung und -aufklärung.. Mit der Veranstaltung soll Brandschutzerziehern vermittelt werden, wie der Brandschutzkoffer bestmöglich eingesetzt wird. Die Vorführung der im Koffer enthaltenen Exponate hilft bei der Wissensvermittlung und macht die einzelnen Funktionsweisen greif- und nachvollziehbar.

Durchführung
Nach einer Begrüßung und der Erläuterung der Notwendigkeit von brandschutzerzieherischen Maßnahmen werden die einzelnen Bestandteile des Brandschutzkoffers vorgestellt. Verbrennungsdreieck: Bestehend aus 3 hölzernen Säulen, die die notwendigen Bedingungen für die Entstehung eines Feuers zeigt: brennbares Material, Zündtemperatur und Sauerstoff. Nur wenn diese drei Faktoren zusammen kommen, kann ein Brand entstehen. Im Gegenzug bedeutet dies, dass bei Verhinderung einer dieser drei Einflussgrößen bereits ein wichtiger Schritt zum Brandschutz bzw. zur Brandvermeidung erreicht ist. Rauchwarnmelder + Prüfspray: Seit 2016 sind Rauchwarnmelder Pflicht in Wohneigentum und Mietwohnungen. Rauchwarnmelder sind unverzichtbar für die Sicherheit im Brandfall, da sie lautstark Alarm geben, bevor es zu gefährlichen Rauchgasvergiftungen kommen kann. Die Funktionsweise des Rauchwarnmelders – eintretende Rauchpartikel lenken das Licht einer periodisch aufblinkenden Lampe auf eine Fotozelle – kann mit Hilfe des Prüfsprays demonstriert werden. Auch die Lautstärke des Rauchwarnmelders und die Funktion zum Testen der Betriebsbereitschaft lassen sich mit dem Muster demonstrieren. Druckknopfmelder: Dieses Gerät befindet sich vorrangig in öffentlichen Gebäuden. Den Teilnehmern kann die praktische Handhabung vermittelt und der Ablauf des Alarms von Auslösen bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte erklärt werden. Fluchthaube: Die Fluchthaube kann Im Einsatz bei der Evakuierung von Bewohnern genutzt werden. Sie bietet vorübergehenden Schutz vor Rauchgasen und ermöglicht das Durchqueren auch verrauchter Korridore und Treppenhäuser. Das Aufsetzen und die Kontrolle des sicheren Sitz kann demonstriert und geübt werden. Notruftelefon: Mit dem Set aus zwei Telefonen inklusive Stromversorgung (eines davon mobil, das andere dient als Leitstellentelefon mit Freisprecheinrichtung) kann die Meldung von Brandfällen demonstriert werden. Die 5 wichtigen "W" (Wer meldet das Ereignis? Wo geschieht es? Was ist geschehen? Wie viele Verletzte? Warten auf auf Rückfragen) lassen sich so praxisnah trainieren. Hygienemittel: Dienen zur Reinigung von Fluchthaube und den Armaturen der Telefonelemente nach jeder Benutzung.

Feedback
Die Maßnahme wurde ausnahmslos positiv aufgenommen.

Materialien
Brandschutz-/Notrufkoffer, bestehend aus – Verbrennungsdreieck – Rauchwarnmelder – Prüfspray für den Rauchwarnmelder – Druckknopfmelder – Brandfluchthaube – Notruftelefon – Hygienemitteln – begleitenden Informationsflyern – Moderationsmappen für die Durchführung der Schulungsmaßnahme
Inhalt als PDF-Datei herunterladen